Kasia Kohlbacher und Kind

Begleitung

Wir legen Wert auf ein entspanntes Klima, in welchem die Kinder Vertrauen und Sicherheit aufbauen können. Dazu gehören auch klare Grenzen und Regeln. Wir möchten die Kinder darin unterstützen, ihre Gefühle, Bedürfnisse und Interessen wahrzunehmen und auszudrücken. Es ist uns wichtig zu spüren, wann das Kind zur Entwicklung seiner Persönlichkeit unsere Zurückhaltung und wann es unsere Hilfe braucht. Wir sorgen für ein altersgerechtes Verhältnis zwischen freiem und geführtem Spiel.

Freiheit

Selbstkontrolle und Wissen werden am besten in gelöster Atmosphäre erlernt. Das Kind bedarf der Freiheit um sein Selbst zu entfalten. Seine innere Stimme muss die Möglichkeit haben, wegweisend zu sein. Es hat viele Bewegungsmöglichkeiten im Raum. Es darf seine Aktivitäten weitgehend frei wählen und entscheiden, ob es lieber etwas allein oder in der Gruppe machen möchte. Das Spielmaterial ist so gewählt, dass es die Kinder möglichst dazu anregt, aus ihrem eigenen Ideenreichtum zu schöpfen.

Verschiedene Alter

Der Altersunterschied (2 – 5 Jahre) ermöglicht jedem, sich sowohl in der führenden als auch in der bedürftigen Rolle zu erfahren. Wir fördern die Entwicklung von Hilfsbereitschaft, Respekt und Wertschätzung.

Medien und Materialien

Tägliche Lebensaktivitäten: rüsten, kochen, putzen, Pflanzenpflege, werken, malen, basteln.

Rollenspiele, Bewegungsspiele, Schaumstoffwürfel, Bau- und Kuschelecke, Musik, Geschichten, Sprache, Sinnesmaterial, Zahlen und Mengen, unsere Umwelt und ihre Geheimnisse.

Montessori-Materialien haben eine eingebaute Fehlerkontrolle: Das Kind kann sich damit selber kontrollieren und ist von Korrekturen der Erwachsenen befreit. Es erreicht dadurch Selbständigkeit, erlebt Freude an seiner Tätigkeit und lernt für sich selbst zu sorgen.

Realität und Natur

Um den Kindern einen realen Bezug zur Natur zu geben, wird richtiges Essen gekocht, Pflanzenpflege geübt, Entwicklungsstufen der Tiere beobachtet und vieles mehr. Bei regelmässigen Waldbesuchen erfährt das Kind mit allen Sinnen die Veränderung der Natur während der Jahreszeiten. Auf diese Weise kann es Respekt, Sorgfalt und Achtsamkeit gegenüber Umwelt und Schöpfung entwickeln.

Struktur und Ordnung

Um sich in der Welt zurechtzufinden, bedarf es einer Ordnung. Die Kinder lieben es, Dinge in ihrer Umgebung auf ihrem gewohnten Platz zu finden. Mittels kleiner Aufräumrituale wird diese Ordnung immer wieder hergestellt.